Generelle Meldepflicht der Vorsorgeguthaben ab 2017

(Vorsorgeausgleich bei Scheidung)

Auf den 1. Januar 2017 traten neue Bestimmungen zum Vorsorgeausgleich bei Scheidung in Kraft. In Art. 24a FZG werden die Vorsorge- und Freizügigkeitseinrichtungen verpflichtet, der Zentralstelle 2. Säule jeweils im Januar alle Inhaber der im Dezember geführten Vorsorgeguthaben zu melden. Für die erstmalige Meldung der Personen mit Vorsorgeguthaben im Jahr 2017 hat der Bundesrat die Frist bis am 31. März 2017 erstreckt.